Hier gibt es Informationen über die Arbeit des Vereins Schwule & Lesbische Paare eV.

 

Fragezeichen

Worum es geht:

Die Ehe, ob für hetero- oder homosexuelle Paare, ist heute in mehr als 20 Staaten der Welt Realität. Zuletzt haben Irland, Grönland, Mexiko und die USA in dieser großen Bürgerrechtsfrage eindeutige Fakten geschaffen. Auch in Deutschland gibt es immer stärkere Bewegungen diese Gleichberechtigung zu realisieren. Diese Infoseite soll dazu beitragen. Hier gibt es mehr Information #Ehe für Alle

 

Gleichstellung s1

Zum 1.1.2005 tritt das Gesetz zur Überarbeitung des Lebenspartnerschaftsrechts in Kraft. Dadurch werden u.a. Unterschiede zwischen Lebenspartnerschaft und Ehe im Zivilrecht beseitigt, die Stiefkindadoption von leiblichen Kindern des Partners oder der Partnerin zugelassen und die Lebenspartner bei der gesetzlichen Hinterbliebenenrente mit Ehegatten gleichgestellt.
Die SLP unterstützt die vom LSVD gestartete Aktion 1:1 für gleiche Rechte“. Ziel ist, die Lebenspartnerschaft auch in den Rechtsgebieten gleichzustellen, die der Zustimmung des Bundesrates bedürfen, insbesondere im Steuerrecht.

2007 tritt die SLP dem vom LSVD initiierten Bündnis KEINE HALBEN SACHEN! bei. Es geht darum, die Gleichstellung der Lebenspartnerschaft voranzutreiben und optisch wie inhaltlich anschaulich zu vermitteln: Wo hapert es noch an der Gleichstellung und was bedeutet das nicht zuletzt auch finanziell?  Dem Aktionsbündnis ‘Keine halben Sachen’ schließen sich viele schwul und lesbische Organisationen an, ebenso wie Lesben- und Schwulengruppen von CDU/CSU, SPD und LINKE. Bei FDP und Bündnis 90/Die Grünen ist jeweils sogar die Gesamtpartei mit im Boot. Das Aktionsbündnis ist auf vielen Veranstaltungen präsent und wird auch im Bundestag wahrgenommen.

2009 kann die erste Ernte eingefahren werden. Die Erbschaftsteuerreform bringt für Lebenspartnerschaft große Fortschritte.

 

Hier geht es zur Webseite des Vereins SLP e.V. slp-ev.org

Initiative Ehe für alle: http://www.ehefüralle.de/